Lagerleben

Damit die Kinder das Lagerleben genießen können, sollte man darauf achten, dass die Kinder alles dabei haben, was Sie brauchen. Eine Liste mit den wichtigsten Sachen finden Sie unter dem Punkt Packliste.

Im Notfall sind wir auf den meisten Zeltplätze in der Lage, auch Pakete mit wichtigen Dingen zu empfangen. Die Kinder freuen sich meistens sehr über Süßigkeiten oder Briefpost ihrer Eltern.

Die folgende Packliste ist nur eine Empfehlung und muss je nach Bedarf angepasst werden.
Praktischer wäre es, das Gepäck in einer Reisetasche zu verstauen, da Koffer recht groß und sperrig sind.
Dazu empfehlen wir die Tasche gemeinsam mit den Kindern zu packen, damit diese auch wissen was sie dabei haben.
Es empfiehlt sich dringend, Kleidung, Handtücher usw. mit Namen zu kennzeichnen und eine Liste der mitgenommenen Sachen in die Reisetasche zu legen.
Wertvolle Musik-, Film- und Fotogeräte bitten wir nicht mitzunehmen.

Liste:

Schlafsack
Kissen
Luftmatratze
Unterwäsche für 14 Tage (incl. Socken)
lange Hosen
kurze Hosen
Pullover
Kleidung die auch dreckig werden darf
T-Shirts
Sommerschuhe ( z.B.Sandalen, Flip Flops, dünne Stoffschuhe)
wasserfeste Schuhe, am besten aus Leder (es regnet auch im Sommer, und für das Zwei-Tage-Spiel)
Regenjacke
Kappe
Sonnenmilch
Taschenlampe
Schwimmsachen
Handtücher (auch eins zum Hinlegen im Freibad)
Sonnencreme
Alles zum Duschen
Zahnbürste+Zahnpasta
Waschlappen
eventuelle Medikamente
Sportkleidung und Schuhe
Trainings- und Schlafanzug

 

Unsere Spiele:

Das LJW Aachen hat sich über die Jahre hinweg ein eigenes Arsenal an Spielen erarbeitet, die traditionell jedes Jahr angeboten werden und das LJW von vielen anderen Jugendfreizeiten deutlich unterscheidet. Wir stellen einige, wenige davon gerne vor:

2 Tages Tour

Zwei Tage lang sind die Kinder in ca. 10 Mann starken Gruppen unterwegs. Sie durchqueren dabei die verschiedensten Orte die rund um das Zeltlager liegen und müssen Fragen zu den einzelnen Dörfern beantworten- ganz ähnlich wie bei einer Schnitzeljagd. Neben diesen – meist recht einfachen Fragen- gibt eine selbst ausgedachte Rahmengeschichte der zwei Tages Tour ihren besonderen Charakter. Im Jahr 2014 haben die Kinder eine Zombieapokalypse verhindert und 2015 eine mysteriöse Untergrundorganisation namens Reaper bekämpft. Während ihrer Wanderung ist es eine abenteuerliche Aufgabe, dass die Kinder sich den Schlafplatz für die Nacht selber suchen müssen. Außerdem lernen sie den Umgang mit einer Wanderkarte um die Orientierung zu behalten.

Die 2 Tages Tour ist jedes Jahr ein großer Hit und bietet Abenteuer, Spannung und vor allem sehr viel Spaß!

Dropping

Ein weiteres High ligth neben der Zwei-Tages-Tour. Auch hier geht es um das Thema Orientierungsvermögen-  doch diesmal im dunkeln. Eine Gruppe von Kindern wird – meist in Waldstücken- mit einem Betreuer ausgesetzt und muss den Weg zum Platz zurückfinden. Der begleitende Betreuer übernimmt die Verantwortung für die Jugendlichen und greift nur ein, wenn sich die Gruppe total verlaufen hat, was mehr als nur einmal vorgekommen ist ;). Ziel des ganzen ist es, den Weg ins Lager zu finden, ohne öffentliche Straßen zu überqueren. In knapp 40 Jahren Zeltlager haben wir bislang noch keine Kinder verloren! 🙂

Schmuggler und Zölnner 2.0

Das Lager wird in zwei Gruppen geteilt und Vormittags werden die Gegenstände auf eine Tafel geschrieben, die geschmuggelt werden müssen. Die Schmuggler haben in einem bestimmten Zeitrahmen die Aufgabe, diese Gegenstände unbemerkt in ihre Zelte zu bringen um ihrer Gruppe einen Punkt einzufahren. Die Zöllner müssen die Augen offen halten und die Schmuggler bei frischer Tat ertappen, damit der Gegenstand als nicht geschmuggelt gewertet wird. Nach der ersten Zeltlagerwoche werden die Teams schließlich gewechselt.

Chaosspiel

Wie der Name schon sagt ist dieses Spiel sehr Chaotisch. Das Lager wird in verschiedene Gruppen eingeteilt, vorzugsweise in die einzelnen Zelte und dann wird mit Zwei Würfeln bestimmt welche Aufgabe die Gruppe bekommt und zu lösen hat. Daraus folgt das 36 Aufgaben zur Verfügung stehen, die für viel Spaß und Chaotisch stehen.
Viel Spaß beim reinen Chaos.

Stadtrallye

Kleinere Gruppen laufen durch den Ort und müssen Aufgaben lösen die im Ort verteilt sind. Dieses Spiel dient den Kindern zur späteren Orientierung im Ort und wird vorzugsweise am ersten Sonntag des Lagers, also ein Tag nach Ankunft, ausgeführt.

Städte-Verwirrung

Auch hier gibt es verschiedene Gruppen und die Kinder erhalten Aufgaben, bei denen die den Kontakt mit anderen Menschen nicht verhindern können. Es geht beispielsweise darum, Passanten in der Einkaufsstraße davon zu überzeugen, dass ein unsichtbares Loch im Boden für Gefahr sorgt, und daher ein großer Bogen herum gemacht werden muss. Im Wesentlichen geht es darum, den Bewohnern absoluten Quatsch als Realität zu verkaufen und diese davon zu überzeugen. In den letzten Jahren haben die Betreuer auch immer einen großen Teil dazu beigetragen, die Bewohner zu verwirren- jedoch verraten wir nicht wie. Das soll eine Überraschung bleiben!

Kooperationsspiele

Da die Gruppendynamik aus fachlicher Sicht für uns im Zeltlager von großer Bedeutung ist, setzen wir alles daran, dass die Kinder und Jugendlichen sich in den ersten Tagen gut kennen lernen und mit Hilfe von Kooperationsspielen und kniffligen Aufgaben als Gruppe zusammenwachsen. Dazu gehören zum Beispiel das klassische Spinnennetz oder andere Spiele, in denen Kommunikation von großer Bedeutung.